Donnerstag, 4. September 2014

Hausgemachte Kürbissuppe mit Kokosmilch und Ingwer

Hallo ihr Lieben,

ich habe Euch leckere hausgemachte Kürbissuppe mit Kokos und frischem Ingwer mitgebracht. Ich liebe Suppen und Eintöpfe (eigentlich das ganz Jahr über), aber im Herbst und Winter ganz besonders, dann gibt es jede Menge davon. Und diese hier schmeckt so lecker, ihr werdet sie lieben ;):) Mögt ihr Suppen und Eintöpfe? Und wenn ja, was macht ihr gerne?


Diese Kürbissuppe gibt es bei uns schon seit langer Zeit und ich mache es immer wieder auf die gleiche Art und Weise. Ich hatte das Rezept vor einer halben Ewigkeit mal im Internet gefunden und es nach und nach abgeändert, bis es für uns optimal war.


Für Mittags oder Abends einfach super lecker, dazu hausgemachtes Brot oder Baguette, mmmmmhh. Manchmal machen wir uns auch einen Garnelenspieß dazu, passt super gut oder einfach in die Suppe mit reinmachen, schmeckt auch supidupi.


Wenn ihr die Kürbissuppe auch mal nachkochen möchtet, lasse ich Euch unten noch das Rezept hier und wünsche Euch eine wunderbare Restwoche und hoffe, dass wir alle einen tollen Goldenen Herbst inkl. Sonnenschein genießen dürfen/können.


Und hier kommt das Rezept für Euch




Rezept Kürbissuppe

Zutaten (Menge ausreichend für ca. 4-5 Personen):
1 mittelgroßer Kürbis
4-5 große Karotten
6 Frühlingszwiebeln
ca. 4-5cm vom Ingwer
30-40g Butter
1 Liter Gemüsebrühe

Zum Abschmecken:
2 gehäufte EL Kokosmilch (habe die cremige Variante in der Dose verwendet)
Salz und Pfeffer
Chili (ich habe einen scharfen Chili verwendet)
2-3 TL Sojasauce 
Saft einer Zitrone

Den Kürbis, die Karotten, die Frühlingszwiebel und den Ingwer  schälen und in Würfel/Scheiben schneiden. Bei den Frühlingszwiebeln habe ich das 1/3 für die Suppe verwendet. In einem tiefen Topf die Butter erhitzen und den Kürbis, die Karotten, den Ingwer und die Frühlingszwiebeln darin andünsten (ein paar Minuten). Dann alles mit der Gemüsebrühe aufgießen und ca. 20 Minuten lang bei geringer Hitze kochen, bis die Karotten und die Kürbiswürfel weich sind. Dann den Topf vom Herd nehmen und mit einem Pürierstab alles pürieren. Danach alles durch einen Sieb streichen, damit die Suppe feiner wird. Jetzt alles mit den weiteren Zutaten abschmecken: Die Kokosmilch, den Saft der Zitrone hinzufügen, Sojasauce (nach Belieben), dann Salz, Pfeffer und Chili hinzugeben und alles verrühren. Am besten zuerst weniger verwenden und alles abschmecken und bei Bedarf noch etwas hinzufügen, so wie es Euch dann am Ende am besten schmeckt. Fertig!

Warm servieren, genießen und Guten Appetit!






Kommentare:

  1. Die Kürbissuppe habe ich schon auf Insta "bewundert"…danke für´s Rezept!!! Ich liebe Kürbissuppe….leider der männliche Teil der Familie nicht. Den Rest friere ich dann immer FÜR MICH ein ;-)!
    Liebe Grüße, Diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gerne, nichts zu danken :) Wir essen das auch unheimlich gern...hihi...sehr gut :)))
      Ganz liebe Grüße zurück und ein schönes Wochenende :)

      Löschen
  2. die bilder sind so wunderschön leuchtend und ich liebe diese art suppe. dieses jahr werde ich es auch probieren :)
    liebe gruesse!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh ich auch, da könnt ich mich täglich reinlegen :) mach das, Du wirst sie lieben, die ist soooo lecker und die Kokosmilch und der frische Ingwer sind ganz dezent. Ganz liebe Grüße zurück und komm gut ins Wochenende Liebes :) Danke für Deine immer so lieben Zeilen :)

      Löschen
  3. Meine Kinder und ich konnten es gar nicht mehr erwarten, dass es endlich wieder leckere Kürbisse zu kaufen gibt. Das ist unsere Lieblingssuppe!!! Unser Rezept ist zwar ein bisschen anders aber super lecker.
    LG Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Petra, hihi...wir auch nicht...haben gleich zugeschlagen und gleich verkocht und ich möchte noch unbedingt Kürbispesto machen :) Ich mag alle Richtungen von Kürbissuppen, die schmeckt irgendwie immer :) Ganz liebe Grüße zurück und ein schönes Wochenende.

      Löschen
  4. Das sieht so lecker aus und passt perfekt zu dem trüben Wetter....

    Alles Liebe,
    Corinne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt Liebes, ich passt farblich momentan irgendwie perfekt :) Alles Liebe zurück und komm gut ins Wochenende, drück Dich :)

      Löschen
  5. [Blog-Comment-Day]: Ich habe letzte Woche auch zum ersten Mal eine Kürbissuppe selbst gemacht. Normal muss immer der Mann ran, wenn es ums Kürbis hacken geht. ;) Ich hatte auch eine Kürbis-Kokos-Suppe mit Ingwer, die auch sehr lecker geworden ist. Nuuuur: meine Fotos davon sehen bei weiiiitem nicht so toll aus wie deine. *lach* Hast du da ein paar Tipps für mich? Wie wäre es mal mit einem Food-Photographing-Tutorial? *kicher*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Martina, hihi...beim Hacken muss auch immer mein Mann ran, ich krieg das irgendwie nicht auf die Reihe ;):) Vielen lieben Dank für Deine so herzlichen Zeilen, ich freu mich wirklich sehr, dass Dir die Bilder gefallen :)

      Die Bilder mache ich immer mit meiner Pentax und ich liebe diese Kamera und anschließend bearbeite ich die Bilder noch ein wenig im Lightroom. Da wir wenig Tageslicht haben, versuche ich immer die Zeit abzupassen, wo das Tageslicht am meisten durchkommt (manchmal mache ich die Bilder auch draußen), damit die Bilder nicht zu dunkel werden. Ich schaue immer, dass das Tageslicht von der Seite reinscheint (links oder rechts von der Fotostation) und manchmal (je nach Tageslicht) benutzte ich auch zusätzlich noch selbstgebastelte Pappe mit Alufolie, damit das Licht reflektiert wird (wenn das Tageslicht z. B. von links kommt, lege ich die Alufolien-Pappe dann rechts hin und in der Mitte ist dann das zu Fotografierende)...aber die verwende ich nicht oft...

      LG zurück und hab einen schönen Start in die Woche :)

      Löschen
  6. I cooked your pumpkin soup yesterday. It's absolutely delicious.
    I posted it in my blog -of course l linked to yours!
    Thank you for sharing such na amazing receipt.
    Xoxo
    Nina

    AntwortenLöschen