Donnerstag, 14. August 2014

Bananen-Pfirsich Smoothie und die Frage nach Green Smoothies

13 ♥ Comments | ♥ Leave a comment
Hallo ihr Lieben,

ich hatte länger keine Smoothies mehr gemacht und bin wieder auf den Geschmack gekommen (inspiriert durch Instagram - sobald ich auf Insta bin, krieg ich Hunger und Durst und die ganzen Leckerlies, die es dort zu sehen gibt, hach....immer wieder herrlich...und so ist es auch mit den Smoothies - ich bin und bleibe ein kleiner Nimmersatt).



Ich weiß nicht, wie es Euch geht, aber sobald mein Mixer im Schrank verstaut ist und nicht draußen steht, vergesse ich es oft und / oder vergeht mir ein wenig die Lust, obwohl Smoothies so einfach herzustellen sind und auch nicht viel Zeit kosten und lecker schmecken. So habe ich beschlossen meinen Standmixer (auch wenn er nicht so hübsch im Design ist und ich es auch nicht so gerne mag viele Geräte auf der Arbeitsplatte stehen zu haben) jetzt draußen stehen zu lassen und siehe da, wir machen uns in der Tat jetzt täglich einen leckeren Smoothie. Und das ist uns das Wichtigste.


Heute habe ich einen Bananen-Pfirsich Smoothie gemacht und der schmeckt so lecker. Trinkt ihr gerne Smoothies und macht ihr sie oft? Ich habe mir weiterhin für die Zukunft fest vorgenommen täglich (bzw. sehr oft) einen zu machen.


Und demnächst möchte ich mich auch an Grüne Smoothies ranwagen. Bisher habe ich es noch nie ausprobiert und habe auch keine Ahnung wie er schmeckt und ob er überhaupt schmeckt. Aber es klingt nicht nur interessant, sondern ist auch gesund und man tut etwas für sich und seinen Körper. 

Stärkt z. B. das Immunsystem, enthält essentielle Aminosäuren, Vitamine, Spurenelemeente, Ballaststoffe etc. - hört sich doch eigentlich sehr gut an...ich habe sehr viel darüber gelesen, aber bisher habe ich es noch nicht ausprobiert...Warum eigentlich? Liegt es vielleicht daran, dass man Salat, Spinat und anderes Grünzeug mit reingibt und dass das einem am Anfang irgendwie seltsam vorkommt? Möglicherweise denkt man, der kann doch gar nicht schmecken oder ähnliches?

Laut Erfahrungsberichten, die ich gelesen haben, waren so viele begeistert von den "Grünlingen", so dass ich jetzt noch mehr neugierig geworden bin und es ausprobieren werde. Bin selbst schon gespannt...und könnte mir gut vorstellen, dass er mir auch schmecken wird, da ich Gemüse und Obst sehr gerne esse...bleibt nur die Frage offen, ob es mir in flüssiger Form auch zusagen wird...ich werde Euch gerne berichten...

Habt ihr schon Erfahrungen mit Green Smoothies? Wie schmeckt er Euch? Und welche Green Smoothies macht ihr? Habt ihr einen Tipp / ein Rezept, welches ich als "Neuling" ausprobieren könnte? Ein softer Einstieg sozusagen ;)))


--------------------------------------------------------------------------------------------------

Hier habe ich für Euch noch das Rezept 
vom Bananen-Pfirsich Smoothie

Zutaten:
1 Banane
2 Pfirsiche
100ml Buttermilch (oder etwas mehr, je nach Geschmack)

Banane schälen und klein schneiden. Pfirsiche waschen, entkernen und kleine schneiden. Alles zusammen mit der Buttermilch in den Mixer geben und mixen. In ein Glas / Smoothie Becher / Flaschen einfüllen, sofort servieren und genießen. Lasst es Euch schmecken.

--------------------------------------------------------------------------------------------------



Bezugsquellen:

○ Smoothie Becher (hier)
○ Glasflaschen (hier)
○ Aufkleber (hier)
○ Papierstrohhalme (hier)
○ Geschirrtuch Krasilnikoff Sterne (hier)

Dienstag, 5. August 2014

Fluffiger Schokokuchen mit und ohne Teig-Guß zum Verlieben

19 ♥ Comments | ♥ Leave a comment
Hallo ihr Lieben,

ich hoffe, ihr hattet einen tollen Start in die neue Woche. Hier war zur Abwechslung mal am Wochenende Chillen und Nixtun angesagt. Und da Faulenzen auch mal belohnt werden muss ;)))


  
und Sonntag eh der gefühlte kürzeste Tag der Woche ist, gab es am Sonntag Nachmittag zur *Belohnung* ;))) einen leckeren hausgemachten *Faulenzer-Kuchen* (anstelle eines großen Kuchens, habe ich 2 kleine gemacht, einen mit Teig-Guß und den anderen mit Puderzucker).

Mit Teig-Guß



OhneTeig-Guß mit Puderucker
 

Ich liebe diesen Kuchen und beide Varianten, zum einem weckt er frühere Urlaubserinnerungen und Kindheitserinnerungen, da meine Oma diesen Kuchen sehr gerne und oft gemacht hat (und Mama ihn dann auch immer für uns daheim gemacht hat) und zum anderen benötigt man für diesen Kuchen wenig Zutaten und ist supidupischnell gemacht (muss nicht lang in der Küche stehen (und das ist mir grad Recht :)), daher auch der Name *Faulenzer-Kuchen*  :) 


Und wenn man dann mal Hunger auf Süßes und Schokoladiges hat oder man spontanen Besuch bekommt, kann man ihn auf Schnelle immer machen, da man die Zutatan eigentlich auch immer zu Hause hat (Mehl, Zucker, Eier, Kakao, Öl, Wasser, Backpulver, Vanille) :)

........................................................................................................................
....................................................................................
.................................................


  
Hier habe ich das Rezept noch für Euch:

Fluffiger Schokokuchen mit und ohne Teig-Guß

Zutaten:

♥ 3 Eier
♥ 350g Mehl
♥ 400g Zucker
♥ 2 EL Kakao (kein kaba) 
♥ 1/2 Glas Wasser (ca. 150ml) 
♥ 1 Packung Backpulver 
♥ 1/2 Glas Öl (ca. 150ml) (schmeckt man nachher überhaupt nicht raus)
♥ 1 oder 2 Schuß Vanilleextrakt o. Vanilleschote(V.pulver geht auch)
♥ Puderzucker zum Besträuen

Die Eier und den Zucker in einer Schüssel schaumig schlagen. Alle anderen Zutaten dazu geben und zu einem glatten Teig verquirlen. Ca. 8-10 gehäufte EL vom Teig beiseite legen, wird zum Schluß noch benötigt.

Den Teig in eine gefettete Backform geben und dann geht es schon ab in den Ofen, bei 180 Grad Celsius 40-45 Minuten (Ober- und Unterhitze) backen. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen, mit der Messerspitze einige Male in den Teig stechen und dann sofort den beiseite gelegten Teig (Teig-Guß) oben auf den fertigen heißen Kuchen geben und verteilen und für 5 Min. nochmal in den ausgeschalteten Ofen geben (mit der Restwärme).

Danach rausnehmen und abkühlen lassen. Oben sollte sich eine schaumige Schicht (erinnert ein wenig an Mousse au chocolate) gebildet haben.


Anmerkung: Ihr könnt den Teig-Guß, der oben noch drauf kommt auch weglassen. Ich finde beide Varianten (mit und ohne) sehr lecker. Wenn ihr den Teig-Guß weglasst, dann einfach Puderzucker drauf und schmecken lassen :)  

........................................................................................................................
....................................................................................
.................................................

Hier noch ein paar Bilder mit dem zusätzlichen Teig-Guß :) Dann sieht er so aus, auch so yummy :)



 
Viel Spaß beim Nachbacken und lasst es Euch schmecken :) Bis bald ihr Lieben :)


Bezugsquellen:

○ Tortenplatte (hier)
○ Sternschalen (hier)
○ transparente graue Sternaufkleber auf dem Krug (hier)
○ Geschirrtuch Sterne (hier)
○ Flaschenverschluss Schnurrbart (hier)
○ Milchflasche / Glasflasche (hier)

Montag, 28. Juli 2014

Süßer Gruß aus der Küche

14 ♥ Comments | ♥ Leave a comment
Hallo Ihr Lieben,

am Wochenende dürfte die Zeit von mir aus sehr gerne im Schneckentempo vergehen...das WE ging einfach viel zu schnell vorbei und ich war eigentlich noch gar nicht fertig mit WE ;)). Um Euch den Start in die neue Woche ein wenig zu versüßen, habe ich "einen kleinen Gruß aus der Küche" für Euch mitgebracht.



Da ich trotz Ernährungsumstellung und Sporteln auf Süßes nicht verzichten mag und will, gibt es ab und an immer etwas Homemade Süßes bei uns zu Hause. Kleine Sünden müssen irgendwie sein :) Zusammen mit einem leckeren Kaffee mag ich kleine Küchlein oder Kekse sehr gerne und wenn es schnell und einfach geht, dann noch lieber ;)


Da ich auch immer ein wenig mehr mache oder wir nicht immer alles futtern können, wird ein Teil dann auch immer verschenkt. Diese Sommerverpackung mit Muscheln mag ist total gerne und passt auch supi zum Wetter (naja, eigentlich ist es hier eher schwül und eigentlich kaum auszuhalten...aber das Wetter wird bestimmt wieder besser...zumindest hat es endlich mal wieder geregnet und alles hat sich ein wenig abgekühlt ;)).


Wenn ihr auch kleine Gugl verschenken wollt, benötigt ihr für diese Verpackungsidee lediglich etwas größere blanko Behälter mit Deckel, ein Satinband und ein wenig Sommerdeko, und fertig :) Wenn man mag dann noch einen passenden Anhänger oder Aufkleber wie Glücklichmacher, Gute Laune, eine Portion Liebe oder ähnliches und schwupdiwupp kann es verschenkt werden.

Hier habe ich noch das supidupieasy Rezept für Euch 
(ihr könnt das Rezept als Grundrezept nutzen und zusätzlich noch Früchte, Schoki etc. mit reingeben)



Habt einen wundervollen Start in die Woche und lasst es Euch gut gehen. Enjoy your day and have fun. Be inspired and stay tuned :) Fühlt Euch gedrückt :)

Bezugsquellen: 
○ Silikonformen / Blechformen (hier)
○ blanko Behälter mit Deckel (hier)
○ Anhänger (hier)
○ Aufkleber (hier)
○ Satinband (hier)
○ Stempel Enjoy the little Things (hier
○ Muscheldeko z. B. bei Depo* oder selbst gesammelte Muscheln & Co. ;):)