Dienstag, 18. Februar 2014

Homemade Bread mit Brotbackformen (Tipps und Rezept)

Hallo ihr Lieben,

heute gibt es leckeres hausgemachtes Brot (mit Tipps und Rezepten), welches am Wochenende entstanden ist. Am Wochenende bricht mein Backfieber (momentan verstärkt ;)) aus und endlich habe ich mal wieder Brot gebacken. Viele von Euch haben es am Wochenende auf Instagram ja schon gesehen :) vielen lieben Dank für die so vielen lieben Zeilen und Likes ♥ 


Meine erste Brotbackform von Birkmann hatte ich im Jahr 2012 gekauft (und die ersten Birkmann Artikel wanderten dann im März 2012 in den Shop und die Brotbackformen kamen dann auch hinzu - erhältlich hier: klick) und von da an ging bei mir auch das Brotbackfieder los und ich habe verschiedene Varianten getestet. Von gekauften Backmischungen (siehe Bilder, hier habe ich Bauernkruste ausprobiert) bis hin zu selbstgemachten Mischungen (siehe Rezept unten).



Selbstgemachtes Brot schmeckt einfach am besten und wenn es auch noch warm ist, dann gibt es für uns keinen Halt mehr (auf das Brot fertig los... ♥). Und in diesen tollen Brotbackformen hat das Auge auch noch etwas davon ;)) und ist auch immer ein süßer Hingucker. Ich verwende sie sehr gerne.

Egal ob beim geselligen Abend unter Freunden oder mit Familie, beim Frühstücken am Wochenende (unter der Woche, gleich nach dem Aufstehen, frühstücken wir so gut wie nie (die Betonung liegt eher auf "nie")...morgens heißt es dann raus aus den Federn (was momentan eh schon sehr schwierig ist), schnell einen Kaffee, eine Kleinigkeit in den Mund schieben, dass muss sein... (ein kleines Müsli, Kekse oder Rest vom Kuchen, Obst, eine Scheibe Brot mit Honig, Nutella - eben was da ist...) und etc. und ab die Post...). Aber am Wochenende, wenn wir zu Hause sind, dann frühstücken wir gerne und lassen uns dafür auch mehr Zeit (klappt zwar nicht immer, aber immer öfter ;)).

So, aber jetzt zum Brotbacken - Tipps für die Brotbackformen von Birkmann:

Als ich das aller erste Mal die Backform verwendet hatte, hatte ich entweder zu viel Teig drin oder irgendetwas anderes hatte nicht so gut geklappt wie ich wollte. Mit der Zeit habe ich dann für mich den Dreh rausgefunden, wie ich am besten mit den Formen arbeiten kann. Diese habe ich mal kurz für Euch zusammen gefasst. Hoffe, es hilft Euch weiter, so dass es auf Anhieb klappt :)

Mein Tipp (1): wenn ihr den Teig in die Backformen rein drückt, dann mit den Fingern oder Kochlöffelende noch zusätzlich in alle Ecken reindrücken (beim Stern z. B. wichtig), sowohl oben als auch unten beim Rohrblech, das genügt. Die Backrohre sind oben und unten offen, damit man nach dem Backen das Brot vorsichtig rausschieben kann (ich verwende zum Rausdrücken immer den Stil von einem dicken Kochlöffel, das klappt wunderbar. Nur vorsichtig: nicht zu viel Druck ausüben, denn es schiebt sich leicht raus, nicht das ihr Euch an den Kanten verletzt, ist mir schon passiert).

Mein Tipp (2): die Backrohre auch unbedingt einfetten (damit man das Brot später leicht rausschieben kann). Da die Rohre relativ eng sind, mache ich das auch immer mit einer Gabel und verteile es im Backrohr, so kommt man gut an alle Stellen ran, muss auch nicht perfekt sein. Oder man verwendet Butter zum Sprühen (hab ich aber nicht ausprobiert).


Mein Tipp (3): Die Füllmenge ist bei gekauften Backmischungen und selbstgemachtem Brot mit Hefe unterschiedlich. Hier eine kleine Faustregel, damit es bei beiden Varianten klappt, so wie ich es mache:

- bei gekauften Backmischungen: kann man das Rohr zu 2/3 befüllen, da es nicht so sehr beim Backen aufgeht. Im Idealfall sollte oben nichts rausquillen (ansonsten beim nächsten Mal weniger Teig verwenden). Ich habe eine Bauernkruste Backmischung gehabt und zu 2/3 den Teig einfüllen können ohne das es oben rausgequillt ist.

- bei Verwendung von Trockenhefe oder frischer Hefe das Rohr nur zur Hälfte füllen, da das Brot beim Backen noch sehr aufgeht. Hier auch wichtig: der Teig sollte beim Backen nicht überquillen (ansonsten hier auch beim nächsten Mal weniger Teig verwenden).

Die 3 Rohre haben zusätzlich noch für die Enden Kappen - siehe Bild unten (diese sind nicht zum Verschließen und müssen auch nicht fest auf die Rohre angebracht werden). Die Kappe dient nur dazu, dass man das mit Teig befüllte Rohr in die Kappe hinein stellen kann, damit man diese senkrecht in den Ofen stellen kann (da das Rohr unten auch offen ist). Manche Kappen sind etwas lockerer als die anderen. Geht aber mit allen. Es sind 6 Kappen mit dabei, man benötigt max. immer nur 3 Kappen, falls man alle 3 Backrohre gleichzeitig verwenden möchte.

Wichtig: das mit Teig befüllte Rohr muss oben offen bleiben, also keine Kappe drauflegen, damit der Teig beim Backen aufgehen kann (nur eine Kappe unter das Rohr legen). Im 3er-Brotbackset steht auch eine kleine Anleitung mit dabei.




 Und so sieht das fertige Brot mit der Herzbackform aus.


Und hier kommt ein Rezept für selbstgemachtes Brot, welches ich gerne verwende, so lecker. Das Rezept hatte ich vor langer Zeit bei gutefrage.net gefunden und habe es mit der Zeit ein wenig verändert, z. B. die Menge von den Körnern (uns war die Menge einfach zu viel)

Homemade Bread Kürbiskern-Dinkelvollkornbrot

Zutaten:
1 Würfel Frischhefe
450ml lauwarmes Wasser
500g Mehl  (ich habe Dinkelvollkornmehl verwendet - mit Roggenmehl funktioniert das Rezept nicht, da Roggen einen Sauerteig benötigt - ACHTUNG: die Formen funktionieren mit Sauerteig NICHT und sind auch generell nicht für Kuchenteig geeignet)
2 TL Salz
3 EL Balsamico(man kann auch Obstessig verwenden)
80-100g Nüsse oder Körner nach Belieben(Leinsamen, Kürbiskeren, Sesam etc.)

Hefe in Wasser auflösen (am besten etwas Honig dazu). Alle anderen Zutaten hinzufügen und alles kneten. Der Teig sollte nicht zu "matschig" sein, eventuell noch etwas Mehl hinzufügen. In die Backformen verteilen (sollte ca. bis zur Hälfte gefüllt sein, nicht mehr) und in den nicht vorgeheizten Backofen schieben (Ober-/Unterhitze: 200 Grad Celsius 60 Min. backen - Umluft: 170 Grad Celsius 50 Min. backen). Fertig.


Ich hoffe, die Tipps sind hilfreich und lasst es mich wissen, ob es geklappt hat ♥ Ich würde mich freuen. Ich wünsche Euch einen schönen Start in die Woche und viel Spaß beim Backen. Enjoy, have fun and be inspired ♥ Beim nächsten Blogpost zeige ich Euch einen superleckeren Apfelkuchen inkl. Rezept und einer kleinen Verpackungsinspiration ♥

-----------------------------------------

Bezugsquellen:
○ 3er-Set Brotbackformen hier
○ Krasilnikoff Geschirrtücher hier
○ Minigläser hier
○ Sternaufkleber hier
○ Holzsterne hier
○ Sternring: amberemotion

Kommentare:

  1. Ich habe auf Instagram schon die Bilder angeschmachtet und auch hier bleibt mir nichts anderes übrig. Die Fotos sind so schön und die Brote sehen einfach umwerfend aus.

    Danke für die ganz tolle Inspiration. Ich geh jetzt in deinem Shop stöbern.... :-)

    Alles Liebe,
    Corinne von Coco’s Cute Corner

    AntwortenLöschen
  2. OMG, ich bin begeistert!
    Es sieht traumhaft und lecker aus.

    Liebste Grüße,
    Nina-Su

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ja eine klasse Idee mit den Backformen. Tolle Bilder hast du gemacht. :)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Liebes,
    was für eine wunderbare Idee! Die Brotformen sind wirklich genial, man bekommt sofort die Lust aufs frische Brot mit cremiger Butter und leckerem Honig :)
    Der little star Ring passt schön zur Stern-Brotform, lieben Dank!
    Hab einen tollen Tag, alles Liebe :)
    Beata

    AntwortenLöschen
  5. Sehr hübsch :)
    Ich habe/hatte diese Formen auch und die Kinder lieben das Brot und den Kuchen aus ihnen. Kleines Manko haben die Förmchen - sie sind leider nicht Sauerteigfest. Also hat sich bei mir die Beschichtung gelöst und nun kann ich sie nicht mehr benutzten. Aber da war ich wohl selber schuld :(

    Liebe Grüße, Helena

    AntwortenLöschen
  6. OHHH:: FREU:: FREU::
    hob ma grod letzte Wochn:::
    BEI AN Bio-handler::
    FRISCHES Schrott::
    mahlen LASSEN.
    . de kann i jetzt guat hernehma..
    . FÜR DES guate REZEPTAL.....
    hobs no fein::
    BUSSALE BIS BALD::: DE BIRGIT:::

    AntwortenLöschen
  7. He, das ist ja obercool, liebe Nell. Was für tolle Formen. Selbst gebackenes Brot ist einfach unschlagbar lecker, nicht wahr!?

    Allerbeste Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  8. Danke für die tollen Bilder und die Tipps!
    Ich hoffe die Formen gibt es noch etwas länger aber all zulang werd ich wohl nicht mehr warten können :)

    Lg
    Tonia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Tonia,

      Dankeschön.

      Momentan habe ich nur noch 1 auf Lager, alle anderen bereits ausverkauft und vergriffen!

      Ich werde aber wieder nachbestellen, weiß nur nicht wann die Lieferung dann kommt :) Die wird es noch länger geben :)

      LG zurück

      Löschen
  9. das ist ja eine tolle idee! und es sieht soooo lecker aus!
    liebe gruesse!

    AntwortenLöschen
  10. WOW!!!
    Suuuuper Idee....
    auch wenn es jetzt schon 22 Uhr ist.... aber so zum verspäteten "Abendbrot" könnt ich jetzt echt
    so ne Herzchen Stulle vernaschen!
    Danke für das Rezept, welches du dann noch optimal verändert hast ...
    ICH bin da leider nicht so gut drin, deswegen freue ich mich über jeden Tipp ...

    GANZ zauberhafte Grüße .... Katja

    AntwortenLöschen
  11. Was für eine tolle Idee. Das schaut so extrem lecker aus. Ist es bestimmt auch, denn es geht nichts über frisches hausgemachtes Brot wie ich finde. :) Am liebesten noch warm schön mit Brunch und Marmelade bestrichen. Hmmmm :)

    AntwortenLöschen